Zentralschwyzer Ländlerabig

15-06-2019

Die Wetterprognosen waren zum Fürchten; schwere Gewitter und Hagel wurden für den Raum Schwyz für Samstag 15. Juni 2019 gemeldet.

Dies hinderte jedoch die 56 Musikantinnen und Muskanten nicht daran, ihr Bestes zu geben. In acht Hotels, Restaurants und Bars in Ingenbohl-Brunnen SZ wurde von acht Jungformationen und acht bekannten Formationen aufgespielt: von konzertant bis lüpfig. Einige der acht Jungformationen erlebten ihr erstes Engagement und ernteten viel Applaus.

Um die 400 Besucherinnen und Besucher (darunter viele VSV-Mitglieder wie auch Ehrenmitglieder) erfreuten sich an der musikalischen Qualität und Vielfalt. Der Passpartout für den Eintritt in alle Lokale wurde rege genutzt.

Der gratis Shuttle-Bus pendelte von einem Lokal zum nächsten. Das VSV Mitglied Hans Hess (HD Gebrüder Hess) fuhr mit Elan und Humor sechs Stunden hin und her.

Am Zentralschwyzer Ländlerabig wurden verschiedene musikalische Stilrichtungen vorgetragen. Das jüngere Publikum war speziell von den Schwyzerörgeler-Formationen wie «Wurzeltrieb» und «uufwind!» begeistert. Diese spielten auch mal losgelöst vom traditionellen Repertoire.

Bereits um 20:00 Uhr trafen die ersten Gewitter und Regengüsse ein. Ob deshalb in grösseren Lokalen Platz für noch mehr Gäste gewesen wäre? Die Bars und Restaurants waren meist «proben voll».

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an alle Musikantinnen und Musikanten, und speziell auch den Hoteliers und Gastronomen, welche den Anlass erst ermöglichten.

Einen speziellen Dank geht an das Vorstandsmitglied und Musikchef Michael Pfister, welcher die 16 Formationen engagiert hat. Danke auch an die Kassierin Claudia Müller, welche einen riesigen Einsatz rund ums Geld geleistet hat.

Dankä a allnä Gescht für uchä Bsuech!

1.jpgWurzeltrieb - NW
2.jpgSQ Mosi-Musig aus Ingenbohl SZ
3.jpgLT Echo vom Heubodä - ZG
4.jpgZuhörer und Tänzer
2.jpgWillys Wyberkapelle
3.jpgLK Bühler-Fischer